Leserbrief zu
„Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich sicher“, „idea Spektrum“ 33/2017

Obwohl sich in Deutschland eine Mehrheit der Menschen sicher fühlt, diskutiert die Politik nahezu täglich über neue Einschränkungen der Freiheitsrechte zugunsten größerer Sicherheit. Man kann eben auch überregulieren und droht dann, vollständig in das Bedienen eines Populismus abzurutschen, der nur noch für eine Minderheit der Bevölkerung spricht.

Es ist wahrlich ein schlechtes Zeichen, wenn die Politik an den Menschen vorbei zu regieren vermag, das zeigt das zerrissene Band zwischen „Oben“ und „Unten“. Und leider befördert die Schwerpunktsetzung mancher Parteien den Eindruck, als habe in Berlin kaum noch jemand Ahnung davon, was den Bürger tatsächlich plagt.

Die stets hochgehaltene Frage nach mehr Polizei, Überwachung und Kontrolle ist es scheinbar nicht mehr, doch was könnte es sein? In Zeiten, in denen Konservative ihre Erfolge in der Arbeitsmarktpolitik loben und verschweigen, dass die Armut in Deutschland immer stärker wächst, würden mir genügend Themen einfallen, die wirklich drängen…

[Dennis Riehle]

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt